zum Inhalt

Weltladen in Halle (Saale) | Eine Welt e.V. Halle

Eine-Welt-Verein Halle/Saale am Eselsbrunnen

Vereinsaktivitäten

Zurzeit besteht der Verein aus ca. 15 Mitgliedern bzw. Fördermitgliedern.

Der Eine Welt e.V. organisiert kulturelle Aktionen und entwicklungspolitische Veranstaltungen. Im Folgenden findet sich eine Auswahl.

In den Jahren 1996-98 führten wir das Kulturprogramm „Bengalische Tage in Halle" durch. Zu diesem Programm waren Gäste aus Kalkutta bzw. dem Bundesstaat Westbengalen eingeladen:

  • 1996 der Dichter Alokerajan Dasgupta und Frau Utpala Mishra (National Council of Women in India [NCWI], Kalkutta)
  • 1997 Tänzerinnen aus Kalkutta und Handwerker der Equitable Marketing Association (EMA), Kalkutta
  • 1998 Tänzerinnen aus Kalkutta und Handwerker der Equitable Marketing Association (EMA), Kalkutta.

1999 wurden Veranstaltungen zum Thema Teeanbau und Teehandel mit einer Mitarbeiterin unserer Partnerorganisation EKTA Ecological Foundation Calcutta/ India, Frau Jaya Bose, durchgeführt.

2001 veranstalteten wir in Kooperation mit dem LUX-Kino Halle Afrikanische Filmtage mit dem Schwerpunkt „Die Frau im afrikanischen Film", mit Filmen aus Ghana, Simbabwe und Senegal und einem jeweils begleitenden politischen oder kulturellen Programm.

2003 hatten die Filmtage den Schwerpunkt "Neue Entwicklungen im Afrikanischen Film. Jenseits von Hollywood".

In Kooperation mit der Stadtbibliothek führte der Verein über mehrere Jahre Lesungen mit afrikanischen Schriftstellern durch. Zu den illustren Gästen gehörten Chenjerei Hove (Simbabwe), Nuruddin Farah (Somalia), Abdourahman A. Waberi (Djibouti), Michael Williams (Südafrika), Abdilatif Adalla (Kenia), Yvonne Vera (Simbabwe) u.a.

Vor einigen Jahren wurde ein Konzept für eine moderierte Modenschau mit fair gehandelten Textilien entwickelt, die bei unterschiedlichen Gelegenheiten in Halle und Umgebung präsentiert wird. Sie will zeigen, dass Mode mit phantasievollen, tragbaren, kombinationsfreudigen Textilien möglich ist, fair und ökologisch hergestellt.

Weitere Highlights waren:
Siegfried Pater und das „Duo Karo“: von der Schönheit der Gerechtigkeit; Südafrikanische Literatur mit einer Verkostung südafrikanischer Weine aus dem Fairen Handel; Infoabende zu Tibet; ProduzentInnenbesuch aus Kenia und Equador; Aufführung des „Afrikanischen Requiems“ zum Gedenken an die Opfer an den EU-Außengrenzen und vieles mehr.

Veröffentlichungen

  • Das kleine Kaffeebuch
  • Das kleine Teebuch
  • Kochbuch (wird demnächst veröffentlicht)