zum Inhalt

Weltladen in Halle (Saale) | Eine Welt e.V. Halle

Eine-Welt-Verein Halle/Saale am Eselsbrunnen

Neues aus dem Laden

24.09.2015

„Textil und Fairer Handel – Passt das zusammen?“ - Abendveranstaltung zu Rana Plaza, Textilbündnis und den Folgen am 24. September, 18 Uhr, im Felicitas-von-Selmenitz-Haus

Unter dem Titel „Textil und Fairer Handel – Passt das zusammen?“ laden mohio e.V., Verein für Bildungsarbeit und Medienkompetenzvermittlung, der Friedenskreis Halle e.V. sowie der Weltladen Halle an der Saale am 24. September 2015, 18 Uhr, zu einer Abendvortragsveranstaltung ins Felicitas-von-Selmenitz-Haus (Puschkinstr. 27, 06108 Halle) ein.

Dabei wird Berndt Hinzmann (Inkota e.V., Berlin) von der „Kampagne für Saubere Kleidung“ (Clean Clothes Campaign), der 20 TrägerInnen bundesweit und 300 Organisationen weltweit angehören, über Möglichkeiten des Fairen Handels in der textilen Wertschöpfungskette sprechen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Die Veranstaltung findet während der bundesweiten „Fairen Woche“ (11.-25.09.2015) und in Kooperation mit der Steuerungsgruppe „Fairtradetown Halle“ statt. Sie ist Teil der Reihe „Die Relevanz des Systems – Entwicklung neu denken“ von mohio und soll nach einer gemeinsamen Veranstaltung zum Thema „Wie fair ist fairer Handel?“ im Mai 2015 die textile Wertschöpfungskette genauer beleuchten. Die drei Veranstalter haben als weitere Kooperationspartnerin die Evangelische Kirche Mitteldeutschland (EKM) angefragt.

Zur Veranstaltung:

Die Wertschöpfungskette von Textilien ist vor allem seit dem Einsturz des „Rana Plaza“ in Sabhar/Bangladesch im April 2013 in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Mit über 1.100 Toten und fast 2.500 Verletzten wurde der Weltöffentlichkeit vor Augen geführt, wie ungerecht und gefährlich die Herstellung der Textilien, die vor allem in den Läden der „nördlichen Hemisphäre“ verkauft werden, für die Arbeiterinnen und Arbeiter in den Billiglohnländern ist.
Im Nachgang wurde Kritik auch an einer ganzen Reihe von deutschen Unternehmen laut, die von den ungerechten Arbeitsbedingungen und einer billigen Wertschöpfungskette im Bereich Textilien bzw. Textilherstellung profitieren.

Im Rahmen der Veranstaltung soll deshalb das von Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in Folge der oben beschriebenen Ereignisse ins Leben gerufene „Bündnis für nachhaltige Perspektiven“ beleuchtet werden („Textilbündnis“: www.textilbuendnis.com/index.php/de). Firmen der Textilindustrie waren aufgerufen, sich im Rahmen dieses Bündnisses an der Verbesserung der sozialen Bedingungen in den Produktionsländern von Textilien zu beteiligen.

Berndt Hinzmann wird in seinem Vortrag ebenso auf Standards und Siegel sowie die Thematik existenzsichernder Löhne eingehen. Zu den Siegeln zählen der Global Organic Textile Standard (GOTS; www.global-standard.org/de) der Fairtrade Textilstandard (www.fairtrade-deutschland.de/produzenten/baumwolle/fairtrade-textilstandard) oder auch Zertifizierungen der Fairwear Foundation (www.fairwear.org)


Der Weltladen Halle wird im Rahmen der Veranstaltung fair gehandelte Kleidung präsentieren und für die Verpflegung der Gäste mit Getränken sorgen.

Für Rückfragen erreichen Sie den zuständigen Projektkoordinator Lorenz Bücklein (mohio e.V.) unter 0345 – 67847512 bzw. die zuständige Projektkoordinatorin Ulrike Eichstädt (Friedenskreis Halle e.V.) unter 0345 – 27980759.


 


« zur Übersicht "Neues aus dem Laden"